HAIRMEDIC: Nr.1 in Deutschland für FUE

BARTTRANS­PLANTATION

Haartransplantation (FUE)

Barttransplantation

Augenbrauentransplantation

Haarpigmentierung

Haartrans-
plantation (FUE)

Bart-
transplantation

Augenbrauen-
transplantation

Haar-
pigmentierung

Haar-
transplantation (FUE)

Bart-
transplantation

Augenbrauen-
transplantation

Haar-
pigmentierung

Haartrans-
plantation (FUE)

Bart-
transplantation

Augenbrauen-
transplantation

Haar-
pigmentierung

BARTTRANSPLANTATION:
Mit der Spezialform der Haartransplantation zu einem volleren und dichten Bart

Warum Barttransplantation?

Bart ist in, das steht außer Frage. Viele Prominente tragen ihn, und die sozialen Medien sind voller Styling-Tipps für mehr Konturen oder Schärfe des Männergesichts. So wünschen sich viele Männer einen vollen, natürlichen und gepflegten, ästhetischen Bart ohne Lücken. Voraussetzung hierfür ist ein ausreichendes Wachstum von Barthaaren. Dies ist aber nicht bei jedem Mann gegeben. Die Gründe hierfür können vielfältig sein: Ob erblich oder genetisch bedingter Haarausfall, durch Unfälle oder Verletzungen oder aber auch Stress oder falsche Ernährung. Das Gute ist: Mit einer Barthaartransplantation kann das Bartproblem in einem Tag beseitigt sein und Sie freuen sich wieder über dichtes Barthaar freuen.

Was ist bei der Methode zu beachten?

Eine Barthaar-Verpflanzung gilt als „Königsdisziplin“ bei den Haartransplantationen, denn bei diesem mikrochirurgischen Eingriff ist noch mehr Erfahrung des Operateurs notwendig als bei einer „normalen“ Haartransplantation auf dem Kopf. Wir entnehmen einzelne Haarwurzeln (Grafts=Transplantate) und verpflanzen sie in die Bartregion wo sie benötigt werden. Nach kurzer Zeit vervollständigen die verpflanzten Haare die vorhandenen, und Sie können sich über einen volleren und markanten Bart freuen.

Das zählt für eine Barthaartrans­plantation

Erfahrung ist das A & O um erfolgreich einen Bart zu transplantieren und im Anwuchs sowie in Wuchsrichtung optimale Ergebnisse zu erzielen. Wir konnten sogar Männern, die praktisch keinen Bartwuchs hatten, zu einem dichten Vollbart verhelfen. Aber auch andere Trend-Varianten wie der 3-Tage-Bart, Kinnbart oder Schnäuzer sind dann wieder möglich, auch wenn vorher nur ein spärlicher Bartwuchs rund um den Oberlippenbereich oder an den Wangen vorlag. Im persönlichen Beratungsgespräch können wir Ihnen hierzu unsere Ergebnisse zeigen, auf die wir wirklich stolz sind.

Barttransplantation:
Die Königs­disziplin der Haar­trans­plantation

Verlassen Sie sich auf Erfahrung und sorgfältige Ausführung für ein optimales Ergebnis.

Ablauf einer Barttransplantation nach der FUE-Methode: Vorher und Nachher

Ablauf einer Bart­trans­­plantation nach der FUE-Methode: Vorher und Nachher

Planung einer Barttrans­plantation

Jeder hat individuelle Wünsche, wie sein Bart später aussehen soll: Soll nur der vorhandene Bart verdichtet werden oder sollen kahle Stellen Haare erhalten oder eine Kontur neu gesetzt werden. All dies wird vorab mit Ihnen besprochen und gemeinsam mit unserem erfahrenen Team geplant.

Weiter lesen ...

In genauer Absprache werden die Zonen im Gesicht angezeichnet, in denen die zu versetzenden Haare eingesetzt werden sollen. Eine genaue Analyse des vorhandenen Spendermaterials ist notwendig, da Dichte und vor allem die Dicke des Haares an die Bartregion angepasst sein muss. Exakt wird besprochen, was möglich ist und welches Ergebnis nach der Barttransplantation zu erwarten ist. Notwendig ist auch eine gewissenhafte Inspektion der vorhandenen Barthaare nach Dichte, Wuchsrichtung und Austrittswinkel, damit die einzusetzenden Grafts exakt so eingesetzt werden und sich völlig natürlich in den vorhandenen Bart eingliedern.

Durchführung einer FUE-Bart­trans­plantation

Um eine optisch einwandfreie Integration der zu verpflanzenden Haare in die bereits vorhandenen Barthaare zu erreichen, muss der Einsetzkanal exakt präpariert sein und die Wuchsrichtung und den Austrittswinkel präzise treffen. Hier ist eine sehr hohe Erfahrung des Operateurs notwendig. Ist diese Erfahrung nicht vorhanden, resultieren meist unschöne, unnatürlich aussehende Barttransplantationen, die letztlich als misslungen bezeichnet werden müssen.

Erfahren Sie mehr ...

Beim Einsetzen der Transplantate ist auch die Haardicke und die Anzahl der Haare pro Transplantat unbedingt zu berücksichtigen. Auch hier kommt es auf Erfahrung an, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. In der Regel werden optimalerweise nur Grafts mit 1-3 Haare verwendet. Handelt es sich um besonders dickes Haar, so werden nur Grafts mit einem oder zwei Haaren verwendet.

Wie verhalte ich mich nach meiner Bart­trans­plantation? Die Nachsorge

Auch für die Nachsorge der Barthaarverpflanzung werden intensive vorbereitende Gespräche geführt und die Empfehlungen sehr individuell abgestimmt. Generell ist aber zu sagen, dass empfohlen wird, das Gesicht 5 Tage lang trocken zu halten. Dies unterstützt die Aufrechterhaltung des korrekten Anwuchswinkels. Ab dem sechsten Tag darf das Gesicht vorsichtig mit Wasser und Seife gewaschen werden, wobei sich auch die Krusten nach und nach lösen, die keinesfalls „mit Gewalt“ entfernt werden dürfen. Rasieren ist frühestens ab dem 10. Tag gestattet.

Erfahren Sie mehr ...

Die Haut kann noch einige Tage, vielleicht noch ein paar Wochen gerötet sein, was nach und nach nachlässt. Es kann sein, dass die transplantierten Barthaare teilweise nach einiger Zeit ausfallen. Dies sind aber nur die Haare, die verpflanzten Wurzeln sind weiterhin intakt und produzieren bald neues Haar.

Das Bartwachstum der transplantierten Haare setzt nach ca. 4 bis 6 Monaten ein. Nach ca. 12 Monaten sollten Sie sich über Ihren neuen vollen Bart freuen können.

… und wann dürfen
wir Sie bei uns begrüßen?

error: Inhalt ist geschützt!

This Area is Widget-Ready

You can place here any widget you want!

You can also display any layout saved in Divi Library.

Let’s try with contact form: